Ergebnisse 6-Stunden-Schwimmen 2019

Am 19.05.2019 trafen sich die Bocholter Schwimmfreunde zu ihrem jährlichen Schwimmmarathon im Fildekenbad. Der Stadtsportverband Bocholt (SSV) und unser Bocholter Wassersportverein (BWV) als Ausrichter hatten mit Unterstützung der Volksbank Bocholt zum Sechs-Stunden-Schwimmen eingeladen. Es war bereits die zwölfte Auflage des Günther-Hochgartz-Gedächtnisschwimmens in Erinnerung an Bocholts unvergessenen langjährigen Ehren-Oberbürgermeister (und unseren ehemaligen Vorsitzenden), das jetzt wieder von den Aktiven außerordentliche Ausdauerleistungen abverlangte.

Sieben Staffeln und vier Einzelschwimmer des SC Coesfeld und von uns nahmen die sportliche Herausforderung an. Ins Wasser geschickt wurden die Teilnehmer durch aufmunternde Worte und den Startpfiff von Bocholts stellvertretender Bürgermeisterin Hanni Kammler.
Sie zeigte sich besonders beeindruckt von den Leistungen der Jüngsten im Teilnehmerfeld. Die Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2008 und jünger gaben wie ihre älteren Mitschwimmer in bis zu sechsköpfigen Teams ihr Bestes und schwammen hoch motiviert Meter um Meter für eine möglichst lange Gesamtstrecke. Obwohl das Ziel war, am Ende möglichst viele Meter für die Pokalwertungen zu sammeln, stand doch der Spaß am Schwimmsport und das sportliche Miteinander im Vordergrund. Durchhalten und den inneren Schweinehund überwinden rückte mit fortschreitender Wettkampfdauer immer mehr in den Mittelpunkt. Das schafften alle Teams und Einzelschwimmer bis zum Schluss, auch durch gegenseitige Motivation, mit Bravour.

Voll des Lobes waren deshalb auch Bernd Kleine-Rüschkamp von der Bocholter Volksbank und Organisator Lars Kreilkamp, die bei der anschließenden Siegerehrung die Pokale und Urkunden an die müden, aber auch stolzen Teilnehmer überreichen durften. Zuvor gedachten die Schwimmfreunde der verstorbenen Sportbotschafterin Bocholts, Elke Küppers. Sie war gern gesehener Gast bei den Sportveranstaltungen im Fildekenbad und eine große Freundin und Förderin auch des Bocholter Schwimmsports.

In der Wertungskategorie der Jüngsten der Jahrgänge 2008 und jünger schwammen die Erstplatzierten in der Besetzung Anna Büdding, Mandy Niedecker, Emma Kluth, Fabian Röttger, Tom Kroesen und Siebo Siecksmeier über 15200 Meter. Das Team auf dem zweiten Platz verdiente sich ein großes Extralob. Die Jüngsten im Teilnehmerfeld (alle Jahrgang 2010 und jünger) Leyla Ashauer, Anna Kroesen, Lenya Ehlting, Ellen Schöttler und Anna-Sophia Ketteler schwammen zu fünft stolze 13350 Meter. Vorgaben durch die Trainer gab es auch für den Nachwuchs nicht. Sie teilten ihre Einsätze selbst ein, feuerten sich gegenseitig an und schafften es wie ihre älteren Vereinskameraden pausenlos im Wasser zu sein.

In der Wertung der Jahrgänge 2002 bis 2007 legten Yelda Ashauer, Finya Langer, Jan Arping, Lars Wedding, Ole Bücker und Constantin Kruse die längste Strecke zurück. 23400 Meter trugen sie zum Gesamtergebnis bei.

Bei den erfahreneren Aktiven der Jahrgänge 2001 und älter freuten wir uns über die erstmalige Teilnahme eines Teams des befreundeten Schwimm-Clubs Coesfeld. Der Siegerpokal blieb dennoch in Bocholt. Christina Döring, Marlene Willemsen, Lennart Pries, Phil Hümmelink, Marco Hümmelink und Sascha van Dielen schwammen mit 27300 Metern die längste Staffelstrecke des Tages vor den Freunden aus Coesfeld, die 25500 Meter im Fildekenbad zurück legten. Dritter wurde das Zweierteam, das unser Übungsleiter Andreas Wenning, einer der Initiatoren des 6-Stunden-Schwimmens, mit seiner Trainingspartnerin Nicola Rosenberger bildete. Die beiden schwammen gemeinsam 18600 Meter.
Noch beeindruckender war die Leistung von Michael Ernst, des Schwimmwarts des SC Coesfeld. Er hatte bereits 2017 als Einzelschwimmer teilgenommen und für die erneute Teilnahme in diesem Jahr extra seinen Urlaubsbeginn verlegt. Sechs Stunden hielt er im Wasser durch. Nur unterbrochen von kurzen Toilettenpausen legte er 15850 Meter zurück. Für diese Leistung gab es bei der Siegerehrung von den Anwesenden einen großen Sonderapplaus.

Insgesamt schwammen die Teilnehmer zusammen bemerkenswerte 160650 Meter, eine Entfernung, die ungefähr der Strecke von Bocholt nach Den Haag (NL) entspricht.

Ergebnisübersicht:
Wertung 2008 und jünger
1. Team BWV 3
Anna Büdding, Mandy Niedecker, Emma Kluth, Fabian Röttger, Tom Kroesen, Siebo Siecksmeier
Geschwommene Meter/Stunde: 3000, 2500, 2450, 2500, 2350, 2400
Gesamt: 15200 Meter

2. Team BWV Jüngsten
Leyla Ashauer, Anna Kroesen, Lenya Ehlting, Ellen Schöttler, Anna-Sophia Ketteler
2750, 2150, 2150, 2150, 2150, 2200
Gesamt: 13550

Wertung 2002-2007
1. Team BWV 2
Yelda Ashauer, Finya Langer, Jan Arping, Lars Wedding, Ole Bücker, Constantin Kruse
4300, 3700, 4000, 3650, 3650, 4100
Gesamt: 23400

Wertung 2001 und älter
1. Team BWV 1
Christina Döring, Marlene Willemsen, Lennart Pries, Phil Hümmelink, Marco Hümmelink, Sascha van Dielen
4950, 4400, 4400, 4500, 4450, 4600
Gesamt: 27300

2. Team SC Coesfeld
Christina Mey, Marie Dreck, Rieke Dreck, Eva Weddige, Leon Barenbrügge
4750, 4150, 4150, 4300, 4000, 4150
Gesamt: 25500

3. Team Nicola und Andreas
Nicola Rosenberger, Andreas Wenning
3250, 2700, 3500, 3150, 3000, 3000
Gesamt: 18600

4. Team BWV 4
Niklas Roguski, Arthur Roguski, Maximilian Brokamp, Christian Bösing
3350, 2950, 3000, 2750, 2850, 2850
Gesamt: 17750

Einzelwertung
Jahrgang 2001 und älter
1. Michael Ernst
3200, 2700, 2500, 2300, 2400, 2750
Gesamt: 15850

2. Niels Bücker
550, 2400
Gesamt: 2950

Jahrgang 2008 und jünger:
1. Mattis Bücker
350
2. Henny Bücker
200


Drucken   E-Mail

Letzte Beiträge