BWV-Schwimmteam überzeugt in Dortmund

Mit vielen neuen Bestleistungen, vorderen Platzierungen und Normzeiten für kommende Meisterschaften kehrte unser Schwimmteam jetzt aus Dortmund zurück.

Die zwölfköpfige Auswahl unter der Leitung von Trainer Uwe Külkens maß sich am 06./07.04.2019 im altehrwürdigen Dortmunder Südbad, Austragungsort vieler Olympiaausscheidungen und Deutscher Meisterschaften, mit über 400 Aktiven aus 17 Vereinen beim renommierten Internationalen Speedo-Schwimm-Meeting. Über 1900 Starts wurden insgesamt an zwei Wettkampftagen in 56 Wettbewerben auf der 50-Meter-Bahn absolviert. Für die Bocholter eine gute Gelegenheit, sich für die Nordwestfälischen Langbahnmeisterschaften zu qualifizieren, die Ende Juni in Münster ausgetragen werden.
Unser Team, das verletzungsbedingt auf seinen leistungsstärksten Schwimmer Christian Külkens verzichten musste, zeigte sich in sehr guter Form. Die Aktiven erschwammen sich bei 80 Prozent ihrer 69 Starts neue persönliche Bestzeiten.
Damit schwammen sie trotz der sehr leistungsstarken internationalen Konkurrenz mehrmals in der Gesamtwertung in die Medaillenränge:

  • Niklas Klein-Bölting sorgte mit seinem Sieg über 100-Meter Brust für das goldene Highlight aus Bocholter Sicht und versilberte zudem seine Starts über 50-Meter Brust und -Freistil.
  • Marlene Willemsen durfte sich über 200-Meter Rücken über die Silbermedaille freuen, Bronze erschwamm sie sich über 200-Meter Freistil.
  • Lennart Pries gewann über 100-Meter Brust die Silbermedaille und wurde Dritter über 50-Meter Brust.
  • Mauritz Langer erschwamm sich mit neuen Bestzeiten zwei dritte Plätze über 100-Meter Brust und 200-Meter Lagen.
  • Marco Hümmelink landete über 200-Meter Lagen und -Freistil sowie über 50-Meter Rücken auf dem Silberrang und belegte über 100-Meter Brust und -Freistil den Bronzerang.
  • Zur guten Medaillenbilanz trug auch Marika Brüninghoff mit ihrem zweiten Platz über 200-Meter Lagen bei.

Unser Trainer Uwe Külkens sieht sein Team auf dem richtigen Weg und darf mit dem Abschneiden seiner Schützlinge in Dortmund mehr als zufrieden sein. Denn auch die Aktiven ohne Medaillengewinn wussten mit vielen neuen persönlichen Bestleistungen zu überzeugen und schwammen zum Teil nur sehr knapp an den Podestplätzen vorbei. So verbesserte Jonas Klein-Bölting (Jahrgang 2005) als Jüngster der Dortmunder Auswahl bei allen Starts seine bisherigen Bestzeiten.

Christina Döring, Hannah Hengstermann, Felix Booms und Stephan Külkens konnten sich zudem durch Unterbietung der Normzeiten für die Nordwestfälischen Meisterschaften qualifizieren. Dies gelang zuvor bereits Marietta und Jan Arping, Finn Drechsler, Leon Gregor, Katharina Heyng, Phil und Marco Hümmelink, Niklas Klein-Bölting, Christian Külkens, Finya und Mauritz Langer, Lennart Pries, Sascha van Dielen und Marlene Willemsen.


Drucken   E-Mail

Letzte Beiträge